smart, schnell, sicher
smart, schnell, sicher

girocard ( früher ec-Karte )

"girocard" ist der übergeordnete und neutrale Rahmen der deutschen Kreditwirtschaft für die beiden Debitkarten-Zahlungssysteme electronic cash im Handel (Point of Sale, POS) und das Deutsche Geldautomaten-System und garantiert den stets sicheren und einfachen Einsatz von Debitkarten (früher auch als ec-Karte bezeichnet) unter Verwendung der persönlichen Geheimzahl PIN (Personal Identification Number).

Die europäische Kreditwirtschaft arbeitet derzeit an der Realisierung eines einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraums SEPA (Single Euro Payments Area). Ziel von SEPA ist es, allen Bürgern die Möglichkeit zu eröffnen, Zahlungsverkehrsdienstleistungen im Euro-Raum zu den gleichen Bedingungen ausführen zu können, wie im Heimatland.

Der Name und das Logo girocard wurden 2007 von der deutschen Kreditwirtschaft eingeführt. girocard soll vor allem die internationale Akzeptanz der deutschen Debitkarten im Zuge der Schaffung eines einheitlichen Logos für den SEPA-Raum erleichtern.



Die girocard
Die girocard zählt in Verbindung mit der persönlichen Geheimzahl (PIN) zu den sichersten Zahlungsmitteln überhaupt und ermöglicht optimalen Komfort.

Weltweit kann man mit der girocard an rund 1,1 Millionen Geldautomaten mit dem Maestro- oder dem Cirrus-Logo Bargeld in der Landeswährung erhalten und in über 100 Ländern an knapp 11 Millionen Händlerterminals bequem bezahlen.

Da jedoch einige Institute Maßnahmen zur Risikosteuerung von Umsätzen im außereuropäischen Ausland eingeleitet haben, empfiehlt es sich, vor Reisebeginn beim kartenausgebenden Institut in Erfahrung zu bringen, ob die girocard für das jeweilige Urlaubsland genügend Limit aufweist.

Innerhalb der Eurozone ist das Shoppen mit der girocard gebührenfrei, außerhalb der Währungszone fallen meist ein Prozent vom Umsatz als Gebühren an. Aufgrund landeseigener Regelungen wird in Spanien und in der Türkei auch bei PIN-gestützten Zahlungen oftmals zusätzlich eine Unterschrift auf dem Zahlungsbeleg verlangt.

Wie hoch die Gebühren bei Bargeldabhebungen an Geldautomaten im Ausland mit der girocard sind, hängt vom kartenausgebenden Institut ab. Generell gilt: Beim kontoführenden Institut oder dessen Partnerbanken erhält man Bargeld in vielen Fällen kostenlos. Andernfalls werden Gebühren von einem Prozent der Summe oder ein Mindestbetrag als Auszahlungsgebühr fällig. Es kann sich also lohnen, vor Urlaubsantritt kurz bei der Bank oder Sparkasse nach Kooperationspartnern im Reiseland zu fragen. Grundsätzlich gilt jedoch: Abhebungen mit der girocard sind günstiger als mit Kreditkarte. 

Aktuelle Angebote gibt es unter: 02241-917588

Alles was drin ist, im AKTIONSPAKET:

EC-Cash-System Ihrer Wahl

 

Zentrales Clearing/

Sammelkonto (Kontoschutz)

 

50 freie Transaktionen jeden Monat. Danach nur 0,07 € je.
 
Servicevertrag inklusive


Kontaktloses Zahlen geht
 
Inbetriebnahme kostenfrei


Konfigurationsgebühr entfällt
 
Terminalschutzbrief inklusive
 
Keine Laufzeitbindung 
 
Autorisierungsgebühr girocard 0,24%
Kreditkarten-Disagio ab 0,99%

 

Versteckte Kosten:

Haben wir nicht

 

Unverbindliche Beratung 02241-917588  

Aktualisiert am 12.04.2021